Fine art Pictures - der Fotograf als Künstler

Die Bezeichnung"Fine Art" stammt ursprünglich aus der Malerei und wurde erstmals in den Anfängen des 19. Jahrhunderts verwendet. Die Bezeichnung verwies auf die spezielle Darstellung von Motiven; unabhängig von der angewandten Technik. Zu diesem Zeitpunkt steckte die Fotografie noch in den Kinderschuhen und befreite sich erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts von der Malerei, die bis zu dieser Zeit als Leitkunstsparte galt. Mit den steigenden Anforderungen an die künstlerische Qualität von Fotografien wurde der Begriff"Fine Art" aus der Bildenden Kunst übernommen. Die Fine Art Fotografie war geboren. Daraus resultierte eine klare Differenzierung zu anderen Sparten der Fotografie, zu denen unter anderen die Reportagenfotografie oder die Sozialfotografie zählen. Im Verlauf der Jahre veränderte sich die Fotografie. Von der reinen Schwarz-Weiß-Abbildung führte der Weg über die Umwege der beiden Weltkriege zur Farbfotografie. Dabei gingen die konzeptionellen Inhalte des Begriffes Fine Art, dessen Schwerpunkt auf der künstlerischen Ausarbeitung eines Bildes lag, immer mehr verloren. Das Interesse lag auf dem Bunten, auf klaren Kontrasten und eindeutig erkennbaren Strukturen. Erst in den 1970er Jahren wurde das Thema von einigen Fotografien wieder aufgegriffen und mit - für diese Zeit - innovativen Technologien, wie die Zonensystem-Belichtung, kombiniert. Großer Wert wurde zu diesem Zeitpunkt auf die Schärfe eines Bildes gelegt und man wich stark von den historischen Vorgaben ab. Ungefähr ab 1985 kamen wieder alternative Techniken zum Einsatz und unter Verwendung von Edeldruck- und Umdruckverfahren wurde das Thema Fine Art neu definiert. Der Schwerpunkt lag nun nicht mehr in der Aufnahmetechnik, sondern in der ausgeklügelten und feinen Bildausarbeitung.

Analoge und digitale Technik gehen einen gemeinsamen Weg

Heute steht Fine Art Fotografie für Bildwerke in feinster Ausarbeitung. Da die Ausarbeitungstechniken in den Mittelpunkt rückten, profitieren davon heute die Motive einer Aufnahme. Das Spiel mit Schärfen und Unschärfen verleiht jedem Bild eine spezielle Dramaturgie, unabhängig davon, ob es sich um ein Stillleben, eine Porträtaufnahme oder Aktfotografie handelt. Fine Art Pictures von heute sind in vielen Fällen das Resultat der Verwendung analoger und digitaler Technik. Aufnahmen werden mit analogen Geräten erstellt, anschließend gescannt und mit der elektronischen Bildbearbeitung verfeinert. Der digitale Print schließt den Vorgang ab. Oder digitale Aufnahmen werden im analogen Weg im Rahmen von Edeldruck-Techniken fertiggestellt. Viele Fine Art-Fotografen gehen konsequent den Weg von der analogen Aufnahme bis zur Ausarbeitung in der Dunkelkammer. Die moderne Fine Art-Fotografie ist heute ein Hybrid, der alle verfügbaren Techniken nutzt, um ein künstlerisch ausdrucksstarkes Ergebnis zu erzielen.

Fine Art Fotografie - Individualität auf höchstem Niveau

Fine Art Pictures haben heute durch ihre spezielle Ausdruckskraft einen hohen Wert im Rahmen der Raumgestaltung. Die Aufnahme eines leeren Strandes zum Beispiel, an dessen Ende ein Leuchtturm zu erkennen ist, vermittelt Ruhe und Entspannung. Spezielle Ausarbeitungstechniken von Porträtfotografien setzen individuelle Akzente in Räumen. Diese besonderen Bilder prägen die Atmosphäre eines Raumes und erhöhen Ihre Wertigkeit durch innovative Präsentationsformen. Ein Poster hinter Acrylglas verleiht dem Motiv zusätzliche Tiefe lädt zum Anfassen ein. Der Druck auf Leinwand verleiht Fine Art Pictures ihre künstlerische Wertigkeit. Die Fine Art Fotografie wird immer mehr zum Ausdruck der eigenen Individualität - und das auf höchstem Niveau. Unabhängig davon, wie das Bild präsentiert wird, entfaltet es durch die Vorzüge der Fine Art-Technik auf einem Shirt eine genauso gelungene Wirkung wie als Panoramabild auf Platte aufgezogen an der Wand. Einen besonders attraktiven Rahmen erhalten diese speziellen Bilder durch die sogenannte ArtBox. Dabei handelt es sich um Spezialrahmen, welche die kunstvolle Wirkung eines Fotos zusätzlich betonen. Qualitativ hochwertig ausgearbeitete Aufnahmen eignen sich nicht nur für den eigenen Gebrauch, um dem persönlichen Lebensraum eine individuelle Note zu verleihen. Sie sind das perfekte persönliche Geschenk für besondere Anlässe.

WhiteWall setzt Fine Art perfekt um

Nur Spezialisten erreichen eine Qualität der Ausarbeitung, die die Bezeichnung Fine Art verdient. Einer dieser kompetenten Spezialisten ist WhiteWall - mit individuell abgestimmten Möglichkeiten, die ein Bild so optimal wie möglich darstellen können. Innovative Druckverfahren zählen genauso dazu wie die Verwendung edler Materialien und höchste Sorgfalt bei der Ausarbeitung.
  • UV Fine Art Print: 6-Farb Druck auf UV Fine Art Papier bis zu 300 x 150 cm
  • Hahnemühle Fine Art Premium K3 Epson: 100 Jahre leuchtende Farben auf Künstlerpapier und Veredelung mit Weißrand, Passepartout oder Rahmen.
  • Leinwand Print UV Fine Art: Die typische Leinwandstruktur präsentiert sich auf Trägerrahmen nach Wahl. Auf Wunsch 3D-Effekt realisierbar.
  • Textil Print Thermosublimation: Gestalten Sie textile Oberflächen mit individuellen Motiven.
  • Klebefolie Latex Druck: höchste Druckqualität auf hauchdünner Klebefolie für zahlreiche Applikationsmöglichkeiten.

Haben Sie vor kurzem einen TV Spot von uns gesehen?
Nein
Ja, im TV
Ja, auf YouTube
Ja, auf SPIEGEL.DE