Neues Feature: Bildgestaltung mit Weißrand

Von Andrea Bruchwitz - Mi, 31.05.2017 - 15:17
Neues Feature: Bildgestaltung mit Weißrand

Ein heller Rand, der in seiner dezenten Eleganz das Motiv hervorhebt und wie ein avantgardistisches Passepartout wirkt: WhiteWall hat ein neues Feature, das allen Fotografie-Liebhabern noch mehr Freiheit bei der Bildgestaltung überlässt. Der edle Weißrand mit einer Breite zwischen einem und zwölf Zentimetern verstärkt die Bildaussage und sorgt für kunstvolle Effekte. Wer ein Acrylglasfoto mit Schattenfugenrahmen bestellt, intensiviert durch einen Weißrand den Schwebe-Effekt des Werkes.

Das Acrylglasfoto mit Schattenfugenrahmen wirkt durch den Weißrand schwebend

Das Medium als Gestaltungselement

Eine moderne Passepartout-Optik wird mit dem Direktdruck auf gebürstetem Alu-Dibond erzielt, denn die Struktur der feingebürsteten Oberfläche scheint durch die hellen Bildbereiche hindurch. Das Trägermaterial wird zum avantgardistischen Bildelement:

Eine moderne Passepartout-Optik wird mit dem Direktdruck auf gebürstetem Alu-Dibond erzielt

Das robuste Aluminium eignet sich für geschützte Außenbereiche und kann damit eine Fokuswand auf Terrasse, Balkon oder Veranda erschaffen. Der eigenen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Wer sein Badezimmer neu gestalten möchte, kann ebenfalls eine kunstvolle Fotografie auf Alu-Dibond kaschieren lassen.

Natur pur: Der Weißrand auf Holz

Wer sein Interieur in Holztönen gestaltet hat oder ein warmes Flair in die eigenen vier Wände bringen möchte, kann sein Foto auf Holz drucken lassen und mit einem Weißrand in Szene setzen. Die Maserung des hochwertigen Birkenholzes ist deutlich sichtbar und lässt das Motiv mit dem natürlichen Medium verschmelzen. Damit die Maserung hinter der Fotografie einheitlich bleibt, wird das Birkenholz als ganzes Stück vom Stamm geschält.

Die Maserung des hochwertigen Birkenholzes ist beim Holzdruck deutlich sichtbar

Wir freuen uns auf eure kreativen Ideen - zeigt uns eure eigenen Weißrand-Kreationen auf Facebook oder Instagram!


Andrea Bruchwitz